Christoph Wilhelm Aigner

1954 in Wels geboren, Studium in Salzburg, dort Mitarbeiter des ORF, Redakteur des Tagblatts, seit 1985 freier Schriftsteller. Lebt in Salzburg. Er erhielt den Else-Lasker-Schüler-Preis, den Anton-Wildgans-Preis und den Würdigungspreis für Literatur der Republik Österreich. Seine Buchpublikationen umfassen Gedichtbände, darunter Die Berührung (DVA, 1998) und Vom Schwimmen im Glück (DVA, 2001), Erzählungen, Übersetzungen und den Roman Die schönen bitteren Wochen des Johann Nepomuk (DVA, 2006).

Bücher bei laurin:
Eigenleben oder wie schreibt man eine Novelle

Portrait von Christoph Wilhelm Aigner

Photo: Jürgen Bauer

...